Honda CRX (1985)

Ich will Euch hier die Arbeitsfortschritte zeigen, deshalb sollte Ihr beim ersten mal ganz nach unten scrollen um den Anfang zu sehen. Aktuelle Fotos und Texte werde ich dann hier oben einfügen.

 

Leider wird es hier nicht mehr weitergehen, der Wagen ist verkauft !!!

 

Vor der Abholung noch schnell die Alu's runterschrauben und einen Satz Stahlfelgen mit Honda Kappen drauf. Sieht jetzt fast so aus wie ich ihn vor Jahren gefunden habe, nur in deutlich besserem Zustand.
Es war eine schwere Entscheidung aber manchmal muss man sich von etwas trennen um ein neues Projekt starten zu können. Am 02.01.2013 habe ich den Vertrag unterschrieben und den kleinen Renner verkauft. Den Abschluss macht ein Video (klick auf's Bild)
Ein seltener Anblick beim Honda-Service. Beide Bremszylinder hinten tauschen und eine "polternde" Hinterachse waren Grund genug für den Besuch beim Hersteller-Service.
Hier die erste Aufnahme mit den neuen Felgen
Open Air feeling, ein viel bewunderter Exot auf dem Firmenparkplatz.
Ich bin noch nicht fertig aber fahren kann man schon wirklich gut. Das Motörchen rennt wie verrückt und mit neuen Bremsen bekomme ich die Fuhre sogar wieder gestoppt.

Gemeinssam haben wir Stück für Stück den Fehler eingegrenzt und eine Messung nach dem anderen durchgeführt. Am Ende war der Fehler gefunden, Das Signal des  OT-Gebers kam nicht beim Steuergerät an und der Motor wurde nach 10 sec. mit Notlaufprogramm gestartet.

Nu ist er wieder zuhause. Im Internet habe ich die Jungs vom Hondayoungtimer Forum um Hilfe gebeten und dann ging es richtig vorwärts.
Da ich auch nicht schlauer bin als der Boschdienst, kann jetzt nur noch der Honda Händler des Vertrauens weiterhelfen. Auch hier wurden diverse Teile getauscht und insgesamt drei Steuergeräte ausprobiert, dann habe ich den Wagen auch hier wieder abgeholt.
Der Wagen stand gut eine Monat beim Boschdienst der allerlei Teile getauscht hat um mir dann mitzuteilen, dass er jetzt lieber aufhören würde damit die Rechnung für die Fehlersuche nicht den Wert des Wagen übersteigt.
Erstmal in die Tiefgarage, ich konnte ja nicht ahnen, dass er dort nicht wieder anspringen würde. Irgendwo steckt der E-Wurm drin. Der Wagen springt erst nach exakt 10 sec. Anlasser drehen in der 11ten sec. an. (klickt auf's Bild)
Schwups, und schon isser da.
Noch ein letztes Foto aus Polen und dann ab auf den Hänger und zurück nach Norddeutschland.
So im direktem Vergleich mit vorher.
Schaut Euch nur das Dach an!
Es ist immer wieder großartig wie Lack die das Aussehen eines Wagen verändert.
Da die untere Hälfe komplett mit Kunststoff beplankt ist, sind noch einige qm Kunststoffteile zu lackieren.
Bei der Farbwahl stand natürlich nur der original schwarze Farbton zur Wahl. Normaler Weise ist der CRX unten herum Plastik "natur" aber das verbleicht und verfärbt sich im laufe der Jahre.
Wenn man Türen, Hauben und Schiebedach entfernt, bleiben nicht viel mehr als 1qm Blech übrig. Aber die haben es in sich und wollen penibel bearbeitet werden.
Spachteln, grundieren, schleifen, spachteln, grundie..... usw ;.)
Nach so viel Schweißarbeit folgen nun die Vorarbeiten zum lackieren.
Der Aufwand war enorm und wäre in Deutschland wahrscheinlich nicht einmal für einen 911'er Porsche betrieben worden. Zumindest hätte man das hier nicht bezahlen können.
Dramatischer Rostbefall schreit nach drastischen Mitteln.
Nach ein paar Wochen war von dem Wagen noch weniger übrig als ursprünglich angeliefert wurde. Neben Motor, Getriebe und aller Anbauteile wurde sogar das Armaturenbrett ausgebaut.
Im Februar 2009 trat der CRX seine zunächst größte Reise in den süden Polens an. Dort hat sich ein bewundernstwerter Blechkünstler gefunden, der sich nicht von den Detailfotos hat abschrecken lassen.
Also schnell noch einen Schlachtwagen besorgen um den gemeinsamen Teilefundus bei einem begnadeten Karosseriebauer auf den Hof "zu kippen".
Egal ob A-Säule, Hinterachsaufnahme oder Holme, alles war duch.
Der Zustand ist schlecht, wirklich sehr schlecht!!
Nach eineinhalb Jahren steht der Wagen nun wieder bei mir in der Garage und ich habe genauso wenig Zeit wie damals. Also erst einmal die Innenausstattung sichern, die Karosserie wieder grob zusammenstecken und überlegen wer mir da weiterhelfen kann.
Im November 2008 erhielt ich dann den schicksalsschweren Anruf. "Würdest Du den Wagen wieder zurücknehmen? Ich hab mich von meinem Freund getrennt und der Wagen muss nun da weg. Ich schon mal angefangen, der Wagen ist weitestgehend zerlegt. "
Da das Landcruiser Projekt schon in arbeit war und vorhersehbar war, dass der CRX schier endlos viel Zeit verschlingen wird, habe ich den Kleinen im Mai 2007 wieder verkauft. Und das obwohl schon die ersten Ersatzteile angeschafft bzw. eingebaut waren.
Paßt doch prima zu den anderen, aber so viel kaputt. Das Auto hat Rost an Stellen wo ich normalerweise nicht einmal danach gesucht hätte. Vielleicht hätte ich doch vorher eine Kaufberatung lesen sollen ;-(
Rauf auf den Hänger und dann ab nach Hause.
Ich habe den Wagen 2007 als Schlachtfahrzeug aus Hannover abgeholt.